Reflexzonentherapie

Reflexzonentherapie am Fuß

ReflexzonentherapieWas versteht man unter Reflexzonentherapie am Fuß, kurz RZF genannt?

Die RZF ist eine manuelle Therapie, die für Menschen jeglichen Alters geeignet ist. Es handelt sich bei der Behandlung um eine Ordnungstherapie, die belastete Organ- und Gewebefunktionen des Menschen erreicht und wieder ins Gleichgewicht bringt. Die Selbstheilungskräfte des Menschen werden gestärkt und nicht einseitige Symptome oder Krankheiten bekämpft. Die RZF ist sowohl als eigenständige Behandlungsform zu sehen, als auch eine komplementäre Möglichkeit zur Schulmedizinischen Versorgung.

 

 

Wann wird die RZF angewendet?

Indikationen:

  • Schmerzen und funktionelle Erkrankungen des Bewegungsapparates
  • Akute und chronische Störungen im Verdauungstrakt wie Verstopfung, Blähungen, Fehlfunktionen in Leber-, Gallen- und Magenbereich
  • Menstruations- und Zyklusbeschwerden
  • Lymphatische Stauungen (z.B. nach Operationen)
  • Vor- und Nachbehandlungen von Operationen, Narbenbehandlungen
  • Akute und chronische Erkrankungen der Atemwege, wie Asthma oder Bronchitis
  • Kopfschmerzen verschiedener Art
  • Betreuung von Schwangeren (z.B. LWS-Problem oder Baby liegt nicht in gewünschter Lage)
  • Die RZF Behandlung wirkt unterstützend am Menschen, der durch Schicksalsschläge oder Ähnliches, psychisch und emotional in Schieflage geraten ist. Ausgewählte Therapiegriffe geben wieder Balance und Boden unter den Füßen.

Wirkung:
Alle Organe, Knochen und Muskeln des Menschen befinden sich verkleinert in den entsprechenden Reflexzonen am Fuß. Die Verbindungen werden über die Nerven-, Blut-, Lymph- und Energiebahnen hergestellt. Durch spezielle Handgriffe in den Reflexzonen am Fuß werden die angesprochenen Organe positiv beeinflusst.

  • Spannungen und Blockaden lösen sich
  • Energie kann wieder fließen
  • Der Mensch in seinem Körper fühlt sich wohl